Streetfood auf Polnisch

Zapiekanka ist eine beliebte polnische Streetfood-Spezialität. Ich kannte sie nicht, bis ich zufällig über eine Twitter-Kontroverse darüber gestolpert bin. Twitter bietet mittlerweile wirklich Kontroversen zu ALLEN Themen. Jedenfalls haben sich viele Leute lautstark über ein heftig aufgehipstertes Zapiekanka-Rezept im englischen Guardian beschwert. Ich finde es ja generell gut, wenn Köche althergebrachte Rezepte kreativ interpretieren, aber man kann es eben auch übertreiben. Ich brauche meine Käsekrainer auch nicht im Fenchelsud serviert.

Von Gregor Schwayer
Am

Jedenfalls hat dieses Guardian Rezept mich motiviert, das Original zu recherchieren und auszuprobieren. Mit Nati haben wir ja zum Glück eine Autorität in Sachen Polen in der Redaktion, die die Authentizität garantieren kann. Das Rezept ist denkbar einfach und ich habe mir keine großen Offenbarungen erwartet. Aber ich lag völlig falsch. Ich habe keine Ahnung warum, aber die wenigen Zutaten in Zapiekanka funktionieren so perfekt miteinander, dass sie etwas völlig Neues und Eigenes kreieren.

Zutaten (für 2 Zapiekanka):

ein Baguette

zwei Handvoll Champignons

eine Zwiebel

zwei Handvoll geriebenen Käse (z.B. Gouda)

ein Esslöffel süßes Paprikapulver

etwas Butter

zwei Knoblauchzehen

Ketchup

Joghurt und/oder Sauerrahm

Salz, Pfeffer

Halbiert das Baguette längs (oder nehmt beliebiges vergleichbares Brot – ich weiß aber aus verlässlicher Quelle, dass eine echte Zapiekanka so lang wie möglich sein muss!) und heizt den Ofen auf 180° Heißluft vor. Schneidet die Zwiebel und die Champignons in Scheiben und gebt sie bei mittlerer Hitze in eine Pfanne mit etwas zerlassener Butter. Salzt, pfeffert und gebt das Paprikapulver hinzu. Die Champignons lassen nun anfangs eine Menge Wasser. Sobald es verdampft ist, hackt die Knoblauchzehen und gebt die Hälfte zu den Pilzen.

Mischt je nach Gusto und Gewissen Joghurt und Sauerrahm, etwas Salz und die zweite Hälfte des Knoblauchs. Presto: Knoblauchsauce.

Sobald die Pilze und Zwiebel Farbe genommen haben und durch und durch weich sind, verteilt die Masse vorsichtig auf den Baguettehälften. Stapelt großzügig den geriebenen Käse darauf und schiebt die Baguettes in den Ofen.

Wenn der Käse geschmolzen ist und das Brot knusprig, sind eure Zapiekanka fertig. Das wird circa 5-6 Minuten dauern. Gebt abschließend eine üppige Portion Ketchup darüber und serviert sie mit der Knoblauchsauce.

Ich wäre vorher nie auf die Idee gekommen, dass Ketchup und Pilze in irgendeiner Form zusammenpassen könnten, aber sie tun es. Es ist einfach die perfekte Kombination aus süß und herzhaft! Könnte neben all den Würschtel- und Kebabständen nicht auch mal ein Zapiekanka-Stand in Wien aufmachen? Ich wäre Stammkunde!

Von Gregor Schwayer
Am

Follow

X

Zum Newsletter anmelden

* indicates required

Please select all the ways you would like to hear from GRAD:

You can unsubscribe at any time by clicking the link in the footer of our emails. For information about our privacy practices, please visit our website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.