Pimp my Pita!

Wir hatten Grund zu feiern in der Redaktion! Es gab einen Einser auf eine Masterarbeit und das musste natürlich gewürdigt werden. Da wir alle ziemliche Foodies sind, haben wir uns schnell darauf geeinigt, uns statt des üblichen Anstoßens lieber einen ordentlichen Lunch zu gönnen. Flott sollte er gehen, weil wir waren ja immerhin zum Arbeiten im Office waren und nicht zum Kochen und halbwegs gesund sollte er sein. Fürs gute Gewissen und so. Aber nicht zu gesund. Kein Problem, das kriegen wir hin.

Von Gregor Schwayer
Am

Wir haben uns einfach einen Fastfood-Klassiker – das Falafel-Sandwich – hergenommen und ihn mit allen Extrawünschen und Veränderungen auf unsere Art nachgekocht. Das Ergebnis war so gut, dass wir das Rezept prompt notiert und das Ergebnis auch gleich abfotografiert haben!

Zutaten: (4 Portionen)

4 Pitas

12 Stück Falafel

Hummus

ein Zucchino

ein Paprika

eine Handvoll Kirschtomaten

eine mittelgroße Zwiebel

eine Knoblauchzehe

Berbere (Gewürzmischung, die es in gut sortierten Supermärkten gibt – alternativ Ras El Hanout oder einfach eine scharfe Gewürzmischung)

Sauerrahm

Oliven

Cashewkerne

Koriander für die Garnitur

Salz, Pfeffer, Öl, Essig

Gemüse würfeln und mit einem großzügigen Schuss Öl in einer Pfanne bei relativ niedriger Hitze garen, bis es weich ist. Einen Esslöffel Berbere (oder entsprechenden Ersatz) darüberstreuen, salzen und pfeffern, mit einem kleinen Spritzer Essig ablöschen und gut vermischen.

Pitas und Falafel im Ofen für ein paar Minuten aufbacken. Cashewkerne auf ein Blatt Küchenrolle ausbreiten, ein weiteres Blatt darüberlegen und mit einem Topfboden draufhauen, bis ihr grobe Cashewbrösel habt. Wenn ihr es wie ich im Büro zubereitet, achtet darauf, dass die Kolleg*innen gerade in dem Moment telefonieren. Die freuen sich! Sauerrahm gründlich umrühren, damit er cremig wird.

Nehmt die Pitas aus dem Ofen, schneidet sie seitlich ein und öffnet so die Pita „Taschen“. Jetzt geht es ans Füllen: Verteilt eine großzügige Portion Hummus im Inneren der Pita gefolgt von zwei bis drei Löffeln Gemüsemischung. Darauf kommen pro Pita drei Stück Falafel. Jetzt noch ein paar Oliven und die Cashewbrösel darüberstreuen samt einem dicken Klecks Sauerrahm. Wenn ihr euch bereits nach ein paar Schritten denkt, dass ihr die Pita heillos überfüllt, dann macht ihr alles richtig! Zum Schluss noch ein paar Blätter Koriander darüber für Instagram und euer de luxe Falafel-Sandwich ist fertig! Mahlzeit!

Von Gregor Schwayer
Am

Follow

X

Zum Newsletter anmelden

* indicates required

Please select all the ways you would like to hear from GRAD:

You can unsubscribe at any time by clicking the link in the footer of our emails. For information about our privacy practices, please visit our website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.