Spielraum

Wie wärs mal mit Salat?

Wenn die Temperaturanzeige des Thermometers immer weiter nach oben klettert und die ein oder andere schweißtreibende Recherche in der Redaktion ansteht, dann sind wir uns bei der Auswahl des Mittagessens einig: Es gibt Salat.

Von Franziska Windisch
Am

Heute habe ich das Rezept für einen meiner persönlichen Lieblingssalate für euch zusammengetippt. Er erfordert nur wenige Handgriffe, ist sättigend und schmeckt überdies noch richtig gut: der Süßkartoffelsalat.

Für zwei Personen braucht man:

 

  • drei Süßkartoffeln

  • eine große, rote Paprika

  • 100g Manouri-Käse oder Feta-Käse

  • eine Handvoll Pinienkerne

  • Salz, Pfeffer, frischer Oregano

Für das Dressing:

 

  • drei Esslöffel Rapsöl

  • zwei Esslöffel Weißweinessig

  • ein Spritzer Senf

  • ein Teelöffel Honig

  • Salz, Pfeffer

Zuallererst schält man die Süßkartoffeln, schneidet sie in zentimeterdicke Scheiben, drapiert sie auf einem Backblech und beträufelt sie mit ein wenig Öl. Salz und Pfeffer nicht vergessen! Die Süßkartoffelscheiben schiebt man dann für circa 20 Minuten ins Rohr. Sobald sie bissfest sind, kann man sie aus dem Backofen geben. Auskühlen lassen!

Während die Kartoffeln im Rohr backen, schneidet man die Paprika in kleine Würfel und röstet Pinienkerne ohne Öl kurz in der Pfanne an.

Für das Dressing Rapsöl, Weißweinessig, Senf, Honig, Salz & Pfeffer in ein Marmeladenglas geben. Deckel drüber und kräftig durchschütteln.

Jetzt kommt alles zusammen: Die ausgekühlten Süßkartoffelscheiben auf einem Teller drapieren, Paprika obendrauf geben, den Käse drüberbröseln und auch die Pinienkerne drüberstreuen. Dressing großzügig auf dem Salat verteilen. Schließlich frischen Oregano waschen, die kleinen Blättchen abzupfen und damit den Salat garnieren. Guten Appetit!

Von Franziska Windisch
Am

Follow